Was macht der Unterstützungsfonds?

Der Künstler-Sozialversicherungsfonds kann seit 2015 erstmals Beihilfen zur Unterstützung in besonders berücksichtigungswürdigen Notfällen gewähren. Hierfür stehen jährlich bis zu € 500.000,00 zur Verfügung. Vorgesehen sind Einmalzahlungen oder in besonderen Fällen auch wiederkehrende Geldleistungen für maximal zwölf Monate. Pro Ansuchen können höchstens € 5.000,00 gewährt werden. Anträge können Künstlerinnen und Künstler mit Hauptwohnsitz in Österreich (seit mind. sechs Monaten!) stellen. Die Grundlagen für die Vergabe von Beihilfen sind in Richtlinien festgelegt. Ein Beirat stellt im Rahmen seiner Tätigkeit fest, ob und inwieweit die Voraussetzungen für die Gewährung der beantragten Beihilfe vorliegen. Auf die Gewährung einer Beihilfe besteht kein Rechtsanspruch. Das Formular zum Ansuchen finden Sie hier. Beizulegende Unterlagen finden Sie hier.

Bitte beachten Sie auch die Einreichfristen! Ansuchen für die monatlichen Sitzungen sind bis spätestens 30. des Vormonats vollständig einzureichen. Beispiel: Für die Sitzung im Juni ist Ihr Antrag bis spätestens 30. Mai einzureichen.